Menu

asma Kunststofftechnik PUR 

 Great Place to Work 2017 

Das asma Führungsteam: Rainer Poiss (Entwicklung), Gerhard Steininger (Einkauf), Inhaberin Ing. Claudia Steininger, (Geschäftsführerin Vertrieb), Ing. Thomas Brandeis (Geschäftsführer Technik), Markus Wiesmeier (Betrieb),  & Great Place to Work Geschäftsführerin Mag. Doris Palz 

Eine besonders schöne Anerkennung konnte das Führungsteam von Firma asma aus Weitra entgegen nehmen. Als einziger Waldviertler Betrieb, wie ebenfalls auch bei der Zertifizierung von „Familie & Beruf“ in der Sparte Produktion, wurde das Unternehmen am 15. März im Palais Lichtenstein in Wien von „Great Place to Work“ als Preisträger geehrt. „Wir sind das erste Mal der Einladung zur Teilnahme an diesem österreichweiten rennomierten Bewerb gefolgt. Umso größer ist die Freude über die Auszeichnung“, erzählt asma Inhaberin und Geschäftsführerin Ing. Claudia Steininger. „Ein ‚Great Place to Work' ist ein Arbeitsplatz an dem man einander vertraut, an dem die Zusammenarbeit Freude und das Ergebnis Stolz macht." bingt Robert Levering als Mitbegründer den Grundgedanken der weltweiten Organisation auf den Punkt. Great Place to Work ist ein unabhängiges, international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer vertrauensvollen und begeisternden Arbeitsplatzkultur unterstützt. Neben der Bewertung der durchgeführten Personalmaßnahmen ist zu zwei Drittel die Befragung der Mitarbeiter entscheidend. „Das bedeutet, dass es vor allem die Mitarbeitenden sind, die darüber bestimmen, ob ein Unternehmen ein ausgezeichneter ,Bester Arbeitgeber‘ wird oder nicht“, so die Great Place to Work Geschäftsführerin Mag. Doris Palz. 90 % der Arbeitnehmer gaben unter anderem in der umfassenden Mitarbeiterbefragung an, gerne bei asma zu arbeiten. (Die NÖN berichtete). 99 Betriebe haben sich österreichweit im 15. Jahr des Bestehens der Jury in verschiedenen Kategorien gestellt. Asma Geschäftsführer Thomas Brandeis resümiert: „Sich an internationalen Konzernen wie Rewe, Microsft, Magna, willhaben, Milupa, Worthington zu messen und inmitten solch namhafter Unternehmen unter den Preisträgern zu sein, ist für uns ein guter Beweis auf dem richtigen Weg zu sein“.

 ____________________________________

      asma-Qualität         BGF-Gütesiegel-2017

Betriebliche Gesundheitsförderung 2017-2019
  Auszeichnung

Betriebliche-Gesundheitsförderung2017
 Foto: Martin Hörmandinger

 72 nö. Firmen für Betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet – Gesundheitsministerin Rendi-Wagner gratulierte den Vorzeigebetrieben St. Pölten (OTS) - Neuer Rekord bei der diesjährigen Gütesiegelverleihung für gesunde Betriebe: 72 heimische Unternehmen wurden am 22. März 2017 im Cityhotel in St. Pölten von der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) ausgezeichnet. Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner gratulierte den Vorzeigebetrieben, die das Gütesiegel aus den Händen von NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter, NÖGKK-Generaldirektor Jan Pazourek und GesundheitsLandesrat Maurice Androsch erhielten. Erfreut über die hohen Qualitätsstandards der nö. Unternehmen zeigten sich auch der Präsident der NÖ Arbeiterkammer Markus Wieser, die Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer Sonja Zwazl, NÖGKK-Obmann-Stellvertreter Michael Pap, NÖGKK-Kontrollversammlungs-Mitglied Josef Schirak und der Leiter des FGÖ (Fonds Gesundes Österreich) Klaus Ropin.

Die NÖGKK betreut Unternehmen in Niederösterreich bei der Umsetzung und Durchführung von Projekten der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Jeder Betrieb, der BGF-Maßnahmen umsetzt, kann ein Gütesiegel beantragen. Dieses Gütesiegel ist eine Auszeichnung des „Österreichischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung“ und wird an jene Firmen verliehen, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllt haben bzw. durch besondere Innovationsfreude hervorzuheben sind. Zweck ist es, die Gesundheitsorientierung eines Unternehmens zu verbriefen und öffentlich sichtbar zu machen. Das BGF-Gütesiegel wird auf jeweils drei Jahre vergeben 

 

 Imagefilm

 

 

 

 

 


asma - 2017

asma-Mitarbeiter

Team 2017

asma Geschäftsleitung
Inhaberin & Geschäftsführerin Ing. Claudia Steininger
und Geschäftsführer Ing. Thomas Brandeis

_________________________________

 asma-Polyurethane-Team2017

Rainer Poiss (Entwicklung) 
Ing. Thomas Brandeis (GF Technik),
Ing. Claudia Steininger (GF Vertrieb),
Gerhard Steininger (Einkauf),
Markus Wiesmeier (Betrieb),

________________________________ 

asma-Polyurethane-Team2017
Team Verkauf: Manuel Langgutt, Jaroslav Klima, Christa, Göschl,
Hannes Haralter, Ing. Christoph Cepak, Nicole Decker, und Mario Weninger

_______________________ 

asma-Polyurethane-Team2017
 Monika Reitter (Versand), Manuel Weissenböck (AV), Jürgen Kettinger (AV),
Michaela Layer (Versand), Birgit Schmidt (Auftragsabwicklung), Franz Kitzler (AV),
Nadine Bauer (Auftragsabwicklung), Renate Göschl (Zentrale) und Simone Holzweber

_________________

asma-Polyurethane-Team2017
Gerhard Steininger und Katharina Müller
_____________________

asma-Polyurethane-Team2017

_________________

asma-Polyurethane-Team2017 

asma-Polyurethane-Team2017 

 asma-Polyurethane-Team2017 

asma-Polyurethane-Team2017

asma-Polyurethane-Team2017  

asma-Polyurethane-Team2017 

asma-Polyurethane-Team2017

asma-Polyurethane-Team2017 

asma-Polyurethane-Team2017

asma-Polyurethane-Team2017

asma - Team2017

asma-Polyurethane-Team2017

asma-Polyurethane-Team2017

 

 

 

Mitarbeiterehrung 2016

 

asma-Mitarbeiterehrung

Die Vertreter von Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer folgten gerne der Einladung, um gemeinsam mit der Geschäftsführung von asma aus Weitra die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ehren. Im Bild vorne sitzend und stehend: Christa Göschl (10 Jahre), Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Ing. Peter Weissenböck, Geschäftsführerin und Inhaberin Ing. Claudia Steininger, Gabriele Zuschrott (10 Jahre), Geschäftsführer Ing. Thomas Brandeis, Betriebsleiter Markus Wiesmeier (15 Jahre), Ingrid Steinbrunner (20 Jahre), Arbeiterkammer-Bezirksstellenleiter Michael Preissl, Maria Steffel (10 Jahre); hinten stehend: Gerald Sautner (15 Jahre), Manfred Anderl (10 Jahre), Christoph Cepak (15 Jahre), Ferdinand Klopf (10 Jahre) und Günter Braun (15 Jahre).

 

____________________________

 

asma-Weitra  asma-Weitra asma-Weitra

 

Firmengeschichte

 

Gründung 1980 von Max Aspelmayr
als Einzelunternehmen, heute Familienunternehmen in der 2.Generation, mit aktuell ca. 125 Mitarbeitern mit Stammsitz in Weitra / Österreich und weiteren Standorten in Polen und Tschechien
 
ASMA-GESCHICHTE
  • 1980: Gründung in Wultschau
  • 1983: Errichtung der ersten Fertigungshalle,
 5 Mitarbeiter
  • 1989: Errichtung einer weiteren Fertigungshalle, 20 Mitarbeiter
  • 1991: Start einer Vertriebsvertretung in Tschechien
  • 1995: ISO-Zertifizierung und Start einer Vertriebsvertretung in Deutschland
  • 1998: Umzug in das Respo-Gebäude, einer ehemaligen Texilfabrik, in Weitra, 40 Mitarbeiter
  • 2004: Gründung einer Niederlassung in Polen
  • 2006: Fertigstellung Generalsanierung des Betriebsgebäudes

  • 2010: Start Industriewalzenfertigung mit Lizenzpartner in der Slowakei
  • 2012: Planung Erweiterung der Produktion am Standort Weitra
  • 2013: Inbetriebnahme Werk II in Wultschau, Start PUR-Schaumverarbeitung asmacell